Einen „Lehrer“ ganz für sich…

Meldung vom 11.03.2016


Mit Ausgabe der Halbjahreszeugnisse erhielten die Mentoren aus dem Projekt „Schüler helfen Schülern“ auch eine Anerkennung für ihr großes Engagement als Lernpaten. Durch Zuwendung und individuelle Förderung konnten die Mentoren ihren „Mentees“ in einer Eins-zu-Eins-Betreuung seit Schuljahresbeginn bei der Bewältigung von so einigen Hürden helfen.

„…, weil ich mich zu zweit besser konzentrieren kann und länger bei der Sache bleibe; außerdem ist mir nichts peinlich vor meinem Mentor“, beschreibt Sarah aus der 7. Klasse ihre Gründe, weswegen sie sich gerne regelmäßig mit ihrem Mentor aus der 8.Klasse trifft. Florian aus der 8.Klasse, der immer wieder mit Freya aus der 9.Klasse übt, ergänzt: „Freya kann einfach gut erklären, sie weiß  genau was ich nicht kapiere. So macht mir das Lernen Spaß.“

Aber auch die Mentoren selbst profitieren von ihrem freiwilligen Engagement.

Freya: „ Ich habe mich für das Mentorenprogramm entschieden, weil ich finde, dass das auch sehr hilfreich für mein späteres Leben sein kann, denn ich möchte in die Richtung Lehrer/Heilerzieher gehen.“ Und Sarah fügt hinzu: „ Mir bereitet es große Freude, dass ich anderen Schülern mit meinem Wissen helfen kann und ich gleichzeitig noch meinen Schulstoff wiederhole.“

Im Sinne dieser Win-win-Situation freuen sich die Mentoren auf weitere Mentees, die Zeit und Lust haben ihre Lernmotivation zu steigern.

Andrea Lohde