Klassenfahrt nach Garmisch-Partenkirchen

Meldung vom 10.05.2016


Unter dem Motto „Wir sind ein starkes Team“ startete die Klassenfahrt der 8b in Garmisch-Partenkirchen mit einem dreistündigen Outdoor-Gemeinschaftstraining. Unter anderem ließen sich die SchülerInnen in einem aus Seilen gespannten Spinnennetz gegenseitig in schwindelerregende Höhen hieven und landeten alle wieder sicher am Boden. Gestärkt von diesen Übungen machte sich die 8b dann abends auf zur Nachtwanderung auf die Burgruine Werdenfels. Bei einem Schweigemarsch durch die Nacht konnten die SchülerInnen bewusst alle ihre Sinne neu wahrnehmen oder eindrücklich wiederentdecken. In den anschließenden Gesprächen über die naturverbundene Lebensweise der Indianer, den Sinn und die Ziele des Lebens rückten die SchülerInnen immer mehr zusammen.

Als es dann hieß: „Jetzt geht jeder von euch alleine ein Stück durch den finsteren Wald!“, da lautete die erste Antwort aller: „Nein, nein, nein!“ Doch auch diese „Mutprobe“ bestand letztlich jeder. Der Höhepunkt des Abends aber war die Geschichte von der bei Mondschein auf der Burgruine Werdenfels spukenden Sieglinde, die die SchülerInnen beinahe bis in Ihre Träume verfolgte und für viel Gesprächsstoff sorgte. Froh über etwas Licht im Dunkeln ging es dann mit Fackeln zurück zur Jugendherberge. Am nächsten Tag wanderte die Klasse 8b tapfer bei strömendem Regen zur Partnachklamm. Als sich am anderen Ende der Klamm dann ein paar Sonnenstrahlen zeigten, ging es weiter steil bergauf zur Partnach-Alm, um dort auf der Sonnenterasse bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein (!) eine Cola und ein grandioses Alpenpanorama zu genießen. Am Nachmittag gab es dann jeweils zu dritt einen kurzen Trip ins Zentrum von GaPa. Beim abendlichen „Public Viewing“ und dem Bayern-Aus in der Champions-League kam es dann kurzzeitig zu Fan-Gerangel und Tränen, die allerdings nur von kurzer Dauer waren, da der neu gestärkte Zusammenhalt diesen „Schmerz“ schnell überwinden ließ!

Schön war's in GaPa!

Andrea Lohde
Klassenleitung 8b