BWL-Unterricht einmal anders: im BMW Stammwerk

Meldung vom 12.11.2015


Die Klasse 9a besuchte im Rahmen des BWL - Unterrichts das Stammwerk von BMW in München. Hier werden jährlich 200.000 Fahrzeuge der BMW 3-er Reihe (3er Limousine und Touring) und 4er Reihe (Coupe und dessen M-Version) gefertigt.

Los ging es in der architektonisch beeindruckenden BMW Welt, in der seit 2007 die neuesten Modelle ausgestellt und auch an den Kunden ausgeliefert werden.

Im Anschluss sahen wir im Werk, wie die Produktion bis zum fertigen Endprodukt von statten geht. „Ist das geil“, entfuhr es einem erstaunten Schüler, als er sah wie die Karosserie mit Hilfe von Robotern zusammengeschweißt wird. Der Automatisierungsgrad beträgt im Karosseriebau 99 %. Auch die Lackiererei läuft nahezu automatisch. Nur in der Endmontage, wo der Antriebsstrang, Sitze und alles weitere eingebaut werden, werden die Roboter von vielen Arbeitern unterstützt.

Rückblickend war es sehr interessant, Dinge aus dem Unterricht (wie z. B. die Fließbandfertigung mit sekundengenauer Taktung, das Just-in-time Prinzip oder die Automatisierung in der Fertigung) bei einem der größten Automobilhersteller hautnah in der Praxis zu erleben.

Herbert Schönl, Klassenleiter der 9a