Von Abakus bis Zuse - die 7a im Deutschen Museum

Meldung vom 27.07.2015


Hier gehts zu den Fotos

Zum Abschluss des Medienführerscheins hat die Klasse 7 a das Deutsche Museum besucht.

Schwerpunkte waren die Abteilungen Telekommunikation und Informatik.

Die Ausstellung der Informatik hat uns konkrete Gegenstände aus der früheren und heutigen Zeit gezeigt: ein einfaches Rechenhilfsmittel aus Holz, der „Abakus“, über den ersten Computer „Zuse 1“ bis hin zur Großrechenanlage von der Firma Siemens mit Magnettonbandaufzeichnung und Lochkartenprinzip.

Geräte, Verfahren und Systeme, um Informationen mittels elektrischer oder optischer Signale zu übermitteln, also auszutauschen oder zu verbreiten, zeigte uns die Abteilung Telekommunikation. Hier konnten wir alte Telefonapparate ausprobieren, den Aufbau von (Fern-)Gesprächen an Schalttafeln nachvollziehen und das Fernschreibverfahren in der praktischen Anwendung bestaunen.

Abschluss bildete der Besuch des „Mathematik-Kabinetts“: Mit spielerischer Leichtigkeit konnten hier Rätsel mit geometrischen Formen gelöst und neue erfunden werden. Hier galt es, so manche Nuss zu knacken.

Claudia Laerm/Monika Treutlein