Fit für den Arbeitsmarkt mit begemann e.V

Meldung vom 18.02.2013


Um unsere Schüler und Schülerinnen für den Start ins Berufsleben zu rüsten, bieten wir im Rahmen der Projektarbeit ein intensives Bewerbungstraining an. Im Einzelnen besteht dies aus 6 Modulen, wobei jeder Schüler/jede Schülerin jeweils 3 Module innerhalb eines Schuljahres durchläuft.

Modul 1: Erstellen einer Bewerbungsmappe mit Claudia Laerm
Dieses Modul ermöglicht euch, eine möglichst ansprechende Bewerbungsmappe mit einem aktuellen Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf schnell und zielgerichtet erstellen zu können. Zudem werden verschiedene Strukturen und sowie der Aufbau eines Deckblattes gezeigt, um eure Schlüsselqualifikationen einer Seite („...auf einen Blick...“) darstellen zu können. Das Kennenlernen der Inseratanalyse (wie gehe ich vor?) und das Anwenden der AIDA-Formel in einem Anschreiben sind ebenfalls von größter Wichtigkeit. Eine Bewerbung, die diesen Anforderungen nicht genügt, hat geringe Chancen, denn dies ist bereits eure erste Arbeitsprobe.

Angebote für Bewerbungen zu den verschiedensten Ausbildungsberufen erhalten die Schüler aus dem Internet auf der Homepage des Arbeitsamtes (www.planet-berufe.de), in angebotenen Fachzeitschriften für Schüler (Job12), im BIZ (regelmäßige Besuche unserer 9. Klassen und zweistufigen 10. Klassen), direkt bei Firmenausschreibungen und auf stattfindenden Jobmessen in München und Umgebung (Messekalender).

Modul 2:  Assessment Center mit Nicola Horst und Matthias Eder
Was ist ein Assessment Center? Welche Aufgaben erwarten euch in einem AC? Wie könnt ihr euch auf ein AC vorbereiten?

Zunächst klären wir, was ein Assessment Center eigentlich ist und welche grundsätzlichen Aufgaben dort auf euch zukommen. Nach diesen theoretischen Vorüberlegungen wird’s praktisch. In einer Selbstpräsentation stellt Ihr euch der Gruppe vor. Dann bekommt Ihr die Gelegenheit, ein konkretes Thema auszuarbeiten und es dem Plenum zu präsentieren. Damit Ihr euch dabei auch einmal selbst beobachten könnt, filmen wir euren Kurzvortrag und analysieren dann gemeinsam eure Stärken und eure Schwächen. Anschließend übt ihr im Rahmen einer Gruppendiskussion, wie Ihr euch optimal innerhalb einer Gruppe verhaltet.  Zum Schluss zeigen die ganz Mutigen ihr Verhandlungsgeschick und versuchen, uns Lehrern in einem Verkaufsgespräch ein Handy oder eine Auto „anzudrehen“.

Modul 3: Online- und Telefonbewerbung mit Petra Colombini-Bichl

Was ist der Unterschied zwischen Online- und Emailbewerbung? Macht es Sinn, mir eine neue Email-Adresse einzurichten, wenn meine herkömmliche „sonnenschein@XXX.com“ heißt? Wie stelle ich mich spontan am Telefon vor, wenn ich nach einer schriftlichen Bewerbung vom möglichen neuen Arbeitgeber angerufen werde? Muss ich mich überhaupt auf ein Gespräch am Telefon vorbereiten, wenn ich nur nachfragen möchte, ob meine Bewerbung angekommen ist?

All diese Fragen und noch viele mehr behandeln wir im Modul 3. Ihr stellt viele Fragen und übt nach einem sehr kurzen Infozyklus sofort in 2er- und / oder Kleingruppen das eben Gelernte. Die Projektstunden sind kurzweilig, weil immer viel zu tun ist und viel geübt werden kann. Wir geben einander kollegiales und konstruktives Feedback und beraten und gegenseitig.

Modul 4: Einstellungstests mit Christian Puchtinger
Welche Arten von Einstellungstests gibt es? Was sind häufige Prüfungsthemen und Prüfungsfragen? Wie kann ich mich auf Einstellungstests vorbereiten?
Im Modul „Einstellungstests“ dreht sich alles um die gezielte Vorbereitung auf die von Arbeitgebern häufig gestellten Einstellungstests. Dazu gehen wir eine Vielzahl von Stoffgebieten durch: Fragen zur Allgemeinbildung, Fragen zu Kunst und Literatur, Fragen aus dem Bereich Deutsch und dem Bereich Mathematik, Fragen zum räumlichen Verständnis usw.. Ziel ist es,  euch einen umfassenden Einblick zu geben, was euch in einem Einstellungstest erwartet. Das nimmt die Nervosität vor dem „großen Unbekannten“, steigert die Chancen auf ein gutes Abschneiden und macht vielen Schülern auch einfach Spaß! Am Ende des Moduls gibt es noch den großen „Showdown“: Das Gelernte wird unter realistischen Prüfungsbedingungen getestet. Ihr sitzt an Einzelarbeitsplätzen und müsst unter Zeitdruck einen umfassenden Test lösen – mit bisher durchwegs positiven Ergebnissen!

Modul 5: Persönliche Stärken & Erweiterung der Sozialkompetenz mit Nicole Schober
Wo liegen meine Interessen, wo wünsche ich mir in 10 Jahren beruflich zu stehen? Dazu machen wir zum Einstieg eine Gesprächsrunde mit Impulskarten, auf denen Fragen stehen wie z.B. „durch meine Arbeit möchte ich etwas verändern“, „Familie wird mir genauso wichtig sein, wie der Beruf“ oder „ich möchte gerne eine steile Karriere machen“ und viele mehr. Wie stelle ich mir mein Leben vor, was macht mich glücklich?  Ausgehend von dieser Frage erarbeitet jeder Schüler ein Plakat zum Thema „Traumberuf“.

Nächster Themenbereich sind die persönlichen Stärken. Was kann ich besonders gut? Verschiedenen Lebenssituationen wie Schule / Job/Praktika / Familie fordern unterschiedliche Stärken.
Zum Abschluss werden Schlüsselqualifikationen bearbeitet. Dabei wird das Thema Kommunikation und Konfliktfähigkeit besonders unter die Lupe genommen. Wie kommuniziere ich in verschiedenen Situationen? Was erwartet der Chef, die Mutter, die Freunde? Wie kann ich Konflikte konstruktiv lösen?

Modul 6: Bewerbungstraining und Vorstellungsgespräch in Englisch mit Sabine Berndl
Da es in den letzten Jahren immer üblicher wird, das Vorstellungsgespräch in Englisch zu gestalten, wird in dieser Projektsequenz geübt, wie ihr euch in Englisch vorstellt, sich auf Bewerbungsgespräche und die dort üblichen, und von den deutschen doch abweichenden, Gepflogenheiten einstellen kann. Mittels einer Kamera werden diese dann aufgezeichnet und anschließend gemeinsam ausgewertet, so dass jeder noch an seinen eventuellen Schwächen arbeiten kann.