Klassenfahrt 8a nach Königsdorf

Meldung vom 13.06.2013


Klassenfahrt 8a nach Königsdorf

Trotz spottender Worte, ob wir denn nicht ein Schlauchboot und Schwimmflügel mitnehmen wollen, machten wir uns am Mittwochmorgen bei strahlendem Sonnenschein auf, um einige lustige Tage in einem Blockhüttendorf bei Königsdorf zu verbringen. Zunächst waren wir nicht gerade von den Hütten angetan, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat.

Außerdem stellte sich heraus, dass ein Bademantel das perfekte Outfit für eine Klassenfahrt ist. Er schützt vor zu viel Sonne, dient gleichzeitig als Sitzgelegenheit und wärmt am kühlen Abend. Und zu Gummistiefeln sieht er auch noch toll aus!

Nach einem ausgiebigen Mittagessen (Trotz des nahen Pferdehofs gab es keine Lasagne!) machten wir uns auf, die Isarauen zu erkunden. Durch den wochenlangen Dauerregen waren viele Wege und die Wiesen knietief mit Wasser vollgelaufen. Was dazu führte, dass aus einer Wanderung eine wahre Survival-Tour wurde. Aber die 8a konnte nichts abschrecken, „Gandalf“ führte die Gefährten durch seichte Wasserstellen. Und die Wasserscheuen brachen sich einen Weg durch das Unterholz bzw. wurden Huckepack genommen.

Nachts konnte sich die unerschrockene 8a dann auch noch auf einer Night-Line beweisen. Bei Dunkelheit und mit verbundenen Augen musste ein Hindernisparkur überwunden werden.

Der Donnerstag hielt am Vormittag eine von Krokodilen umgebene Insel für uns bereit, die mit Kooperation und Geschicklichkeit bezwungen werden musste. Danach balancierten wir auf wackeligen Seilen auch noch über eine Schlangengrube.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Vorbereitung für das große Grillfest am Abend. Holz musste gesammelt, Stöcke angefertigt, Würste, Stockbrot und Marshmallows besorgt werden. Nebenbei wurde noch Volleyball und Fußball gespielt, Brücken am kleinen Bach gebaut und die Sonne genossen.

Wir hatten einen wunderbaren Abend und sanken friedlich zur offiziellen Nachtruhe um 23 Uhr in unsere Betten. Und nein, es gab danach keine wilden Tanzpartys mehr!

So kehrten wir am Freitag mit vielen Eindrücken, einer gestärkten Klassengemeinschaft und ganz schön schmutzig wieder nach Hause zurück.

Markus Selwitschka, Klassenlehrer 8a