Besichtigung der Druckerei des „Münchner Merkur", Klasse 8b

Meldung vom 01.05.2012


Um 9 Uhr wurde die Klasse von Frau Weisel am Eingang in der Dessauerstraße in Empfang genommen und nach einer kurzen Einführung über die Geschichte des Hauses, Auflagenzahl, die verschiedenen Ausgaben, begann der spannende Rundgang.

Es wurde zuerst der Weg vom geschriebenen Artikel im PC zum Laserdrucker auf Druckplatten (die wir mitnehmen konnten)in 4 Farben gezeigt, erst dann beginnt der Druck auf die Papierrollen. Diese werden zuerst in einem riesigen Lager (zum Teil 4 Tage) gelagert, damit sie die richtige Temperatur haben.

Anschließend sahen wir den 3-stöckigen Druckturm: Einspannung der Rollen ganz unten, Drucken und oben, in einer Art Fließband über den Köpfen, der Transport.und die abschließende Einarbeitung der Prospekte. Danach erfolgt das Verpacken und der Versand. Am eindrucksvollsten und unvergesslichsten waren aber die unzähligen, quirligen Transport- und Förderbänder in der Verpackung über unseren Köpfen, die unermüdlich laufen und auch schon Drehort von Fernsehkrimis waren.

Zum Schluss bekam jeder Schüler Lesematerial und ein Deckblatt mit unserem Foto auf der Titelseite als Andenken mit,damit war für einen vergnüglichen Start in die Osterferien gesorgt.