Ausflug in den Skyline-Park der Klasse 10 c

Meldung vom 17.05.2010


In der Früh im Skyline-Park angekommen, dauerte es nicht lange bis Herr Riccato und Lina Walzebock die Eintrittskarten gekauft hatten. Kurz danach teilte sich die Klasse in mehrere Gruppen auf und fing an, den Park zu erkunden. Es dauerte nicht lang, bis alle bei der ersten Achterbahn stehen blieben und sich gleich in die Warteschlange stellten. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter, denn obwohl es anfangs sehr bewölkt war, riss die Wolkendecke gegen Mittag nochmal auf und die Sonne strahlte. So machte Achterbahnfahren doch gleich mal mehr Spaß! ;)

Nachdem die ersten Schüler die meisten Achterbahnen durch hatten, sprach es sich schnell rum, welche die Beste sei und welche man lieber meiden sollte. Das einzige Problem war, und das war ziemlich nervig, dass das Personal zwischen den Geschäften hin- und herrennen musste, da wegen der geringen Menge an Besuchern nicht alle Fahrgeschäfte gleichzeitig geöffnet waren. 

Aber das Warten hat sich bei jedem der Geschäfte gelohnt, vor allem bei der Go-Kart-Strecke, wo so gut wie alle Schüler einige Rennen bestritten. Dort mussten wir feststellen, dass es doch gut ist, dass einige Schüler zum Glück noch nicht ihren Führerschein haben, da die Unfälle – von Bremse nicht  betätigen bis zu Lenkrad nicht benutzen – doch ziemlich fatal waren. Die Betreiberin hätte bei einigen Schülern fast die Nerven verloren. Es gab eigentlich so gut wie gar keine Vorfälle, bis auf dass einer Schülerin nach dem viermaligen Zirkelfahren (einem Fahrgeschäft welches sehr viele Überschläge macht und bei dem 6 G auf den Körper einwirken) sichtbar schlecht wurde.

Nach einiger Zeit zog es die komplette Klasse zum Mini-Autoskooter, welches sich direkt am Eingang befand, und man lieferte sich spannende Rennen und Verfolgungen. Auch Herr Riccato und Lina Walzebock ließen sich diesen Spaß nicht entgehen und genossen jede Minute auf der Rennstrecke. Dass Herr Riccato gut mit Renn-Autos umgehen kann, hatte er schon davor auf der Go-Kart-Strecke bewiesen. Während eines heißen Rennens tauchten wieder sehr viele Wolken am Himmel auf und es gab ein kurzeitiges Gewitter, welches aber nicht länger als eine Viertelstunde andauerte.

Einige gingen zurück zu den Achterbahnen, um nochmal ihre Favoriten zu fahren. Dies führte jedoch zu einem blöden Problem. Es war ein Treffpunkt ausgemacht, damit wir den Zug nach Hause erreichen würden. Ein Fahrgeschäft hatte Probleme die Sicherheitsbügel zu öffnen. Noch dazu kam, dass diese Achterbahn genau am anderen Ende vom Skyline-Park lag und es auch noch Zeit dauerte zum Eingang zu kommen. Somit kam eine Gruppe Schüler zu spät zum Treffpunkt. Aber die anderen warteten vor dem Ausgang auf die kleine Gruppe Mitschüler und wir konnten getrost den Heimweg antreten und mussten keine Angst haben, unseren Zug zu verpassen.

Alles in allem war der Besuch im Skyline-Park ein gelungener Ausflug für Schüler, Lehrer und Sozialarbeiterin und eine gute Abwechslung zum grauen Schulalltag. Vielen Dank an Herrn Riccato und Lina Walzebock, die mit uns, der Klasse 10c, diesen Ausfug unternommen haben und natürlich auch einen großen Dank an Herrn Schröder, der das alles erst genehmigt und ermöglicht hat.

Pascal Seiler