Flusswandern im Altmühltal mit der Klasse 9a

Meldung vom 23.07.2010


An unserem Wandertag am Freitag, den 23. Juli 2010, haben wir heuer einen Samstag dazu genommen, um einen zweitägigen Ausflug ins Altmühltal zu machen. Wir fuhren mit dem Bayernticket bis Eichstätt Bahnhof und dann mit einem kleinen Bummelzug nach Eichstätt-Stadtbahnhof. Von dort waren es nur fünf Minuten zur Jugendherberge, allerdings steil bergauf. Unsere Unterkunft lag knapp unterhalb der eindrucksvollen Willibaldsburg.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, gab es noch ein kleines Volleyball-Spiel und dann wanderten wir über den Mondscheinweg unterhalb der Burg Richtung Steinbruch, der auf dem gegenüber liegenden Altmühl-Hochufer lag. Mit Hammer und Meisel und Landkarten hatten wir uns schon in der Jugendherberge ausgestattet. Der Weg war durchaus schweißtreibend, aber nach einer Stunde hatten wir den Steinbruch erreicht. Nach einer kurzen Einweisung konnten wir mit unserem Werkzeug loslegen und die ersten kleinen Funde ließen nicht lange auf sich warten. Meistens waren es Insekten oder kleine Ammoniten, den jeweiligen Fund darf man behalten, soweit es sich nicht um wirklich wertvolle Fossilien handelt. Diese müsste man dann abgeben und man würde die Hälfte des Wertes erhalten. Leider hatte niemand von uns so viel Glück.

Am Samstag hatten wir leider regnerisches Wetter, so dass wir unsere Kanufahrt zeitlich etwas später starteten und auch nicht in voller Besetzung. Wer schon Schnupfen hatte oder eine Haut aus Zucker, der blieb in der Jugendherberge zurück. Die ganz Harten wurden dann von einem Großraumtaxi zur Einstiegstelle gefahren. Wir fuhren mit vier Kanadierbooten auf der Altmühl, deren Temperatur durch die lange Hitzeperiode so warm war, dass viele mehr oder weniger freiwillig mitsamt Schwimmweste ein Bad nahmen. Trotz leichtem Regen hat uns die Tour viel Spaß gemacht und nach einer gemeinsamen Einkehr in einer Eisdiele, wo wir noch unser gewonnenes Eis vom Sportfest essen konnten, fuhren wir nach München zurück.

Nicola Horst und Gabriele Papp