Abschlussfahrt der Klassen 10 b und 11 c

Meldung vom 30.03.2009


Am Montag, den 30. März fuhren wir mit unserem sehr amüsanten Busfahrer nach Italien an den Gardasee. Als wir nach einer langen Busfahrt an unserer Bungalow-Anlage ankamen, waren alle begeistert, weil die Bungalows so gut aussahen. Anschließend sahen wir uns alle Einrichtungen der Anlage an und genossen unser erstes Abendessen.

Am Dienstagmorgen starteten wir zur Lagunenstadt Venedig, wo es sehr schön war. Als wir am Abend wieder zu unserer Anlage zurückkehrten, ließen sich die meisten Schüler und später auch die Lehrer am Steg zum Gardasee nieder. Ein paar der Schüler versuchten sich im Angeln und fingen ein paar (kleine) Fische.

Den Mittwoch verbrachten wir spontan in Verona. Dort war es angenehm sonnig und warm. In Gruppen sahen wir uns die Stadt an. Besonderer Höhepunkt war der Balkon von Julia und das bekannte Kolosseum.

Am Donnerstag regnete es, sodass wir von unserem Ausflug in den Kletterpark absehen mussten. Aber wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen und eine Gruppe entschloss sich mit den Lehrern ein UNO-Turnier zu veranstalten. Das war sehr lustig und es gab allerlei Situationen, die zum Lachen waren. So spielten wir stundenlang.

Am Freitag standen wir alle sehr früh auf und die Stimmung war durch die Freude auf zu Hause und das eigene Bett fröhlich und zum anderen etwas wehmütig, da man Italien wieder verließ.

Abschließend kann ich nur sagen, dass es für alle eine sehr schöne erlebnisreiche Klassenfahrt war, die zudem die Klassengemeinschaft noch mehr zusammenschweißte.                                    

Julia Jacobshagen (10b) und Tanja Böbel, (11c)